Vitamin B12 – DAS GRÖßTE UND KOMPLEXESTE ALLER VITAMINE

 

Vitamin B12 ist der gebräuchliche Name für einen Nährstoff, der wissenschaftlich als Methylcobalamin oder einfach als Cobalamin bezeichnet wird. Es ist die einzige natürlich vorkommende Substanz, die Cobalt enthält. Der Mensch kann Cobalamin nicht selbst herstellen. Allerdings ist es für die Gesundheit notwendig, weil es viele wichtige Funktionen im Körper erfüllt.

 

Vitamin B12 ist das größte und komplexeste aller Vitamine. Da B12 wasserlöslich ist, verlassen überschüssige Mengen den Organismus über das Ausscheidungssystem wieder. Es ist am Stoffwechsel jeder Zelle des menschlichen Körpers beteiligt ist und spielt bei verschiedenen Stoffwechselvorgängen eine wichtige Rolle.

 

Man kann Vitamin B12 zurecht als ein wahres Kraftpaket bezeichnen. Weil Vitamin B12 so essentiell wichtig ist, wird das Vitamin gespeichert. Das tut der Körper vor allem in der Leber. Dort befindet sich das Vitamins B12 in beträchtlichen Mengen und wird über mehrere Jahre “gelagert”.

 

Viele unserer Körperteile benötigen Vitamin B12, damit sie richtig zu funktionieren. Zum Beispiel brauchen die blutbildenden Zellen im Knochenmark Vitamin B12, um Blutkörperchen herzustellen. Weitere Vorteile von Vitamin B12 sind die Unterstützung der Nebennieren und die Erhaltung eines gesunden Herz-Kreislauf-Systems.

 

Vitamin B12 wird auch zur Herstellung von DNA, zum Abbau von Fettsäuren und zur Aktivierung von Folsäure gebraucht. Desweiteren hilft das Vitamin das Gehirn und die Nerven zu entwickeln, sowie das Immunsystem aufrecht zu erhalten. Hier wird ganz klar, wie wichtig Vitamin B12 für eine gute Gesundheit ist.

 

Da der Körper über große “Depots” für Vitamin B12 verfügt und es darin für Zeiten der Knappheit speichert, tritt ein Mangel in der Regel nicht von einen Tag auf den anderen auf und bleibt häufig lange Zeit unbemerkt. Obwohl Probleme oft erst nach Jahren auftreten, kann ein Mangel an Vitamin B12 gravierende langfristige Folgen haben.

 

Besonders die Veganer sind eine Risikogruppe, denn Vitamin B12 ist das B-Vitamin, das fast nur in tierischen Lebensmitteln enthalten ist. Da pflanzliche Lebensmittel nur dann Spuren von Vitamin B12 enthalten, wenn sie – wie beispielsweise Sauerkraut – eine Bakterienvergärung durchlaufen haben, muss Vitamin B12 bei einer veganen Ernährung ergänzt werden, damit es zu keinem Mangel kommt.

 

Erste Symptome von einem Mangel an Vitamin B12 sind eine unnatürliche Blässe, Müdigkeit und Erschöpfung. Außerdem kann es zu bestimmten Formen der Blutarmut, wie perniziöse Anämie, Biermer-Anämie oder Addison-Anämie, kommen und bis hin zu Nervenstörungen, Depressionen oder sogar Demenz reichen.